Vergangenheit ( die Wohnung )  Was ist das Zeit ?

Versuche ich diese Frage zu beantworten, so komme ich auf etwas was ich nicht erwartet habe.
 Ich bin es selbst. der dadurch das ich mich bewege (sehe, denke unterscheide), genauer gesagt durch die Aktion einer Separierung (mich aus dem Ganzen heraus trenne),  im Ganzen des Raumes auftauche.

So wird Zeit zum  Spiegel, in dem ich, indem ich mich bewege in Erscheinung trete, mir im Spiegel einer Zeit begegne, mich als Anfang und Perspektive aus dem Ganzen heraustrenne,  und  in der Zeit meinem eigenen Handeln begegne. So werde ich zum Schauspieler  im Kunstwerk Mensch.

Fokussiere ich allerdings genauer auf den Ort an dem sich das Spiegelbild meines Handelns abspielt, so sehe ich NICHTS. Der Spiegel selbst ist weder der Akteur noch ein Spiegelbild.  Das Spiegelbild löst sich auf.  Denn die Wirklichkeit selbst ist ein alles ermöglichendes Geheimnis, aus dem unsere Zeit hervorgeht, und selbst immer uneinsehbar bleibt.

So schaue ich in meiner Selbsterhaltung doch lieber auf mein eigenes Spiegel-Bild. Und so kann ich die Frage - was ist Zeit -  dann auch beantworten. (mich interpretieren):

Die Zeit ist ein Raum, der mit meiner Gegenwart beginnt, in ihr, mit einem Jetzt (mit einer Perspektiv), als eine SONNE, ihre Planeten und einem Trabanten der Erde (Mond).
Diese, unsere heliozentrische, Zeit,  messen wir mit Hilfe unserer eigenen Position, mit unseren irdischen Heimatplaneten Erde. (mit dem Lauf der Erde um die Sonne)

Diese, unsere Zeit besteht aus  3 Teilen (Vergangenheit - Gegenwart  und Zukunft). Wenn wir uns diese 3 Teile jetzt anschauen, so betrachten wir diese erst mal - sowohl separat -, als auch in ihrer Dreiheit im Raum. So ist VERGANGENHEIT eine Erscheinungsform die v o r unserer Verkörperung, - vor dem Jetzt - der Person auf der Erde ihren Platz hat ,zeitlich hervorgeht, aus der Existenz des Raumes (einer unformulierten, jeweiligen Gegenwart, vor dem Jetzt,  einer Person. Sie befindet sich in jeder Zeit,  in der Spanne zwischen einem zeitlichen Ursprung (Sonne) und unserer irdischen Separierung und Interpretation.

3Zeiten.der.Zeit02


In dieser vorzeitlichen Existenz, im Raum,  ist der Spiegel selbst die Zeit (besteht noch aus RaumZeit), und besteht in der RaumZeit noch als unformulierte  Energie. In unserer Zeit realisiert sich diese Energie zu Licht. 
Es existiert aber noch keine Perspektive, mit der die Raumzeit in ein zeitliches Geschehen formuliert wurde. Es existiert als zeitliches NICHTS. = (alles ist noch anfänglich, ist schon existent- jedoch es existiert noch keine zeitlich formulierende Perspektive im Raum.
 Hier hat das Darstellung s - PROGRAMM (die Person)  ihre höchste Zeitqualität.

Es ist der Raum einer vorgeburtlichen Realisierung der Person. Was hier passiert, passiert letztlich - zentral - kollektiv (als Seele und gemeinsames Weltbild).  Macht die Person auf der Erde die Augen auf, existiert  jenes was sie hier erblickt schon, - in Form einer kollektiven Vergangenheit -. Die Person geht hervor; aus einem vorgeburtlichen Raum.

In diesem vorgeburtlichen Raum,  lebt der Mensch noch als Seele, (archetypisch) als das Geheimnis seiner Person.
Der Ort, der Beginn einer Realisation, eines genetisches Programms (eines Sonnensystems) ist gegeben,  die Person kann sich erleben,  erblicken, kann aber noch nicht bewusst teilnehmen.
 Seine anfängliche, die  personelle Handlungs- -perspektive - (dasIch),  seine Rolle im Ganzen  muss erst realisiert werden.

Die Zeitlichkeit, jene Sterblichkeit der Person, ist hier noch nicht realisiert. Erst mit der Geburt der Person (die Tat) bringt der Mensch das OPFER durch das er in den Raum seiner GEGENWART, in seinen Gestaltungsraum eintreten kann, erst aus einem Jetzt (einerAktion) kann er sich begegnen, mit Hilfe der Zeit, sich an Sich und seine personelle Idee (eventuell) erinnern.

Erst im Raum seiner GEGENWART kann der Mensch beginnen, sich den geheimnisvollen Raum der Vergangenheit aktiv eröffnen, seine Welt ergründen.

 Er kann seinen Weltraum ergründen - als eine Aktion  und den  Durchbruch,  aus der Vergangenheit, in eine raumzeitliche Wirklichkeit..

Erst in der realisierten GEGENWART kann erkannt werden,  wie die Begriffe - Vergangenheit- Gegenwart  und Zukunft im Leben des  Menschen nur Aspekte ein und derselben Zeit sind, nur das Wirken in der  GEGENWART -in der wir selbst das Herz der Aktion sind

Das Abenteuer Gegenwart 

 Gegenwart, was ist das ?  Ist es die Intuition eines Menschen, wie er sich entdeckt - in der Zeit -? 

Ist es das Geheimnis der Zeit,  das als ein  Erkennen  sich eröffnet,  als eine neue Perspektive aus einer Vergangenheit, aus der der Mensch einen Ausweg sucht,  eine neue Art zu handeln,  die sich in der Gegenwart als Jetzt ergibt.

Ist es vielleicht ein Erblicken dessen,  was gerade erscheint nur ein Gleichnis, hier zu seiner eigenen Zeit, so dass das, was ist,  zu einer dem Augenblick entsprechenden Wirklichkeit wurde ?

So ist sie,- die Gegenwart -  wohl das Geheimnis in jeder bestehenden Existenz - ein Erblicken dessen was ist -, einfach weil es sich in seiner Gegenwart als Jetzt gegenüber steht,  als Ursprung und Gegenwart.  Als  Mensch der sich entdeckt,  sich hier in einem - sich begegnen -  befindet. 

-----Weiter---->